Blog

Weitere Schritte
vor 3 Jahren und 32 Tagen
Es fühlt sich endgültig an. Mit einer Hoffnung zur Lücke. Diese Hoffnung zielt auf eine Freiheit, die zur Zeit nur noch erträumt werden darf. Die Schwere der Kraft ist noch nicht deutlich und dringend. Zu Wissen um eine Dringlichkeit darum spannt schon an den Verhältnissen bisher. Überprüft sollten diese zu neuen Schlüssen führen. Doch wer traut sich? Und wer wird die Veränderungen als Konsequenz der Erkenntnisse annehmen und verwirklichen?
Über so manchen Sinn
vor 3 Jahren und 51 Tagen
So kurz vor dem Tod. Ich fühle ihn wirklich nach mir greifen. Ich fürchte ihn. Und sehne seine Umarmung, wie die eines Liebhabers. Ich habe Angst. Und ich frage mich, welche Angst grösser ist, als die Angst um mögliche weiter gelebte Tage.Was kann mir ein weiter gelebtes Dasein bringen? Die Sicht der Dauer meiner Kinder? Wo bleibt das Vertrauen um ihr Dasein? Und dann bleibt die Frage um mein eigenes Dasein? Was ist mein Auftrag? Und was soll ich aus diesen Jahrzehnten nehmen?I
Über Seelen und Körper
vor 3 Jahren und 350 Tagen
Ich freue mich sehr darüber, dass meine Bilder über die Seele, die Menschen berühren, dort, wo auch sie mich abgeholt haben, um zu entstehen. Auf die Anfrage nach der Vorlage, neben meinen Zeichnungen geht es um die Texte, habe ich nun mein Skript in einen Test-Druck abgegeben. Dieses werde ich zur Ausstellung meiner Bilder über die Seelen in Hagen vorstellen. Sobald ich genaue Termine nennen kann, werde ich mich freuen, Sie alle einladen zu dürfen.
Ich habe ein neues Format entdeckt
vor 4 Jahren und 240 Tagen
Ich habe ein neues Format entdeckt. Blätterweise 15 x 15 cm erscheinen mir als ein Ausweg aus der tiefsten Schwärze der letzten Tage. Wie in einem Kokon, gesichert und abgeschirmt von Ratschlägen und fragenden Stirnfalten, lasse ich mich an dem kleinen Stück Papier aus und staune, dass das bisschen mehr auszuhalten scheint als eine grosse Leinwand. Komprimiert drückt es meinen Erguss zusammen und ich denke daran, von jedem Rand noch einmal 2 cm zu unterschlagen, um es in einem Passepartout einzurücken. Rahmen drum, Scheibe davor, und meine Gedanken und Exzesse werden versiegelt, wi...